Mellen - Balve

Ein kleiner aber wichtiger Fleck im Sauerland

 

Wieviel Mammuts gibt es denn in Balve?

Die Höhlen der Region - HD-Film W. Rüth, Bilder M. Schulz


Hierhin lohnt sich immer mal ein Tagestrip

Ausflüge    

Geschichte

   

NEU

Ein Jahrestag nähert sich 17. Mai 1943

Der Staudamm des Möhnesees wird von alliierten Bombern zerstört

Schloss Wocklum - Impressionen


Schloss Wocklum ist ein Wasserschloss in Balve, Sauerland. Regelmäßig findet dort seit 1948 das Reitturnier Balve Optimum statt, welches auf Dieter Graf von Landsberg-Velen und Gemen zurückgeht. Eine weitere Großveranstaltung ist die Landpartie.

Auf der Suche nach dem grünen See im Hönnetal

NEU
Mellen bekam die  erste urkundliche Erwähnung im Jahre 1233 erfolgte durch den Namen „Theodericus de Mellene“. Die Bauernsiedlung wurde vor 800 Jahren gegründet. Im Jahr 1991 wurde Mellen im Wettbewerb Unser Dorf soll schöner werden mit Gold, im Jahr 2006 mit Silber ausgezeichnet. Im nordwestlichen Bereich des Sauerlandes und im Landschafts-schutzgebiet „Balve — Mittleres Hönnetal“ liegt Mellen auf etwa 300 m Höhe über NN, unweit des Naherholungsgebietes „Sorpesee“. Der „Mellener Knapp“(398 m) ist die höchste Erhebung.
Mellen ist durch seine abgeschlossene Lage, integriert in ein wunderschönes Waldgebiet, eine Region mit einem hohen Freizeit- und Erholungswert. Die reich-haltige Natur ist besonders für Wanderer, Nordic-Walker und Radfahrer mit einem umfangreichen Wegenetz geeignet.
 

Balve - Man lebt dort gern

HD-Film von Winnie Rüth

Ein Kurzfilm, der die verschiedenen Stellungnahmen von Balver Bürgern zu ihrer Heimat behandelt. In 16 Minuten wird die intensive Bindung zu ihrer Heimatstadt Balve deutlich.

Die Hansestadt Balve ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen. Sie liegt im Hönnetal, einem Flusstal im Sauerland. Über viele Jahrhunderte war die Stadt eine Grenzfestung des kurkölnischen Sauerlandes. Ihr Wahlspruch „Säu faste ärre Balve“ (so fest wie Balve) ist Ausdruck ihrer Wehrhaftigkeit und stammt aus der Zeit der Truchsessischen Wirren. Stadtpatron ist der Evangelist und Apostel Johannes.

Politisch ist Balve dem Regierungsbezirk Arnsberg zugeordnet und gehört zum Märkischen Kreis und zur Region Südwestfalen. Bekannt ist der Ort vor allem durch die Balver Höhle, die zu den wichtigsten Fundplätzen der Mittleren Altsteinzeit zählt und zugleich als die größte „Kulturhöhle“ Europas (= prähistorische Siedlungsstätte) gilt. Sie wird heute für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Die Balver Pfarrkirche gilt als ein bedeutendes Beispiel romanischer Hallenkirchen in Westfalen.


 

Ich lebe nun schon seit dem 1. November 1985 am Niederrhein. Den Interessierten meiner beiden Homepages www.balve-mellen.de und www.wesel-lackhausen.de, möchte ich mit dieser neuen filmischen Sendereihe „Dörfer am Niederrhein“ meine zweite Heimat etwas vorstellen.

EINFACH NUR DEN HINWEIS ANKLICKEN!!!!!

Mellen - Der Regentag


Der Regen wird von der Sonne abgelöst und zeigt die stimmungsvolle Seite des Dorfes Mellen und seiner Umgebung im Sauerland

Balve - 2 Dinge

iPhone-Film von Winnie Rüth


Wintertag - Schnee und Kirche

Es gibt etwas Neues über Mellen

Die wunderschöne Landschaft und das traumhafte Wetter am Christi Himmelfahrtstag haben diese Bilder aus handgehaltener Kamera entstehen lassen. Der Wanderweg M 1 beeindruckt durch seine ständig verändernden Blickwinkel auf das in der naturgelegene Mellen. Besonders auffallend sind die vielen Hochsitze.


SEHR EMPFEHLENSWERT!!!!!

Home
Stille BetrachtungenStille_Betrachtungen.html
KurzfilmeKurzfilme.html
RadtourenRadtouren.html
Vereine und mehrVereine_und_Mehr.html
BrauchtumBrauchtum.html
   HeimatfrageHeimatfrage.html
   MedienberichteMedienberichte.html
Balve MammutstarkMammuts.html
KunstaustellungAngela Rüthhttp://www.wesel-lackhausen.de/Wesel-Lackhausen/KUNST_A.R..html
Zurück in die 
Urzeit der Balver Höhle   Zuruck_in_die_Urzeit.html
WESEL     Wohlfühlstadt
WeselKurzfilme.html
Maria Pich     2. Vernissage
in KölnKunst.html
Höhlentrip     Hierhin lohnt sich ein Ausflughttp://youtu.be/RUeGSjAkjUY
Erinnerungen -Ernst Kölken.pdfKolken.htmlKolken.htmlKolken.htmlKolken.htmlshapeimage_38_link_0shapeimage_38_link_1shapeimage_38_link_2